Medizinisches Equipment aus dem 3D Drucker

Die aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 erfordern Flexibilität und Schnelligkeit. Die Aschaffenburger SCIO Technology GmbH stellt daher ihre 3D Drucker zur Verfügung, um eventuelle Engpässe bei medizinischem Material zu entschärfen.

Neben der Herstellung von Ventilen ist auch das Drucken wichtiger Schutzausrüstung möglich. Mit dem Klinikum Aschaffenburg wurde bereits Kontakt aufgenommen. Dort gibt es derzeit noch keine Lieferengpässe. Sollten sich diese abzeichnen kommen sie umgehend auf das Angebot zurück. Eine schnelle Produktion großer Mengen ist hiermit zwar nicht möglich, dennoch können ad hoc benötigte Materialien bereitgestellt und

dadurch zum Beispiel Lieferverzüge entschärft werden. Kleine Chargen werden zudem bereits direkt ausgeliefert und stehen bereits innerhalb weniger Stunden zur Verfügung.